Neues vom Schützenverein Mengerschied


Zurück zur Übersicht

07.01.2018

Rheinlandliga: 1. Mannschaft hält dem Druck stand

Dem Saisonfinale auf der Schießanlage des SVM fehlte es nicht an Spannung. Die Zielstellung war von Anfang an klar. Vor heimischer Kulisse sollte mindestens ein Sieg her, um aus eigener Kraft den Fall auf Relegationsplatz 7 zu verhindern.

Der Auftakt-Wettkampf begann gut für den SVM. Bis zur Hälfte des Duells konnten die Mengerschieder mit den Schützen aus Niedererbach gut mithalten oder sich gar einen Vorsprung verschaffen. In der zweiten Hälfte drehten die Westerwälder auf und drehten das Match zu Ihren Gunsten. Die 2 Punkte auf Mengerschieder Seite erzielten dabei Anna Klumb (Pos. 1 - 387 Ringe gegen Johanna Pethke 385 Ringe) und Sebastian Becker (Pos. 2 - 386 Ringe gegen Markus Conrad 384 Ringe). Auf Position 3 verlor Manuel Duckgeischel sein Duell gegen Gottfried Pethke (379 Ringe zu 383 Ringe) ebenso wie Jennifer Grommes gegen Jens Baumgärtner (376 Ringe gegen 392 Ringe) auf Position 4. Für die kurzfristig erkrankte Sandra Rauschenberg nahm Team-Manager Felix Grommes die 16-jährige Emely Lieser ins Team. Gegen den Niedererbacher Kevin Rompf konnte sie die ersten 3 Serien gut mithalten, bevor Rompf seine jahrelange Erfahrung ausspielte und mit 97 Ringen den Sieg für sein Team einfuhr und mit 371 Ringe gegen 366 Ringe gewann.

Um 15:30 Uhr startete der letzte Saison-Wettkampf gegen die ebenfalls Ersatzgeschwächte Mannschaft aus Hilgert (Höhr-Grenzhausen). Die Hochrechnung zeigte über weite Strecken Vorteile für die Hilgerter Schützen auf der Anzeigetafel an. Doch dadurch ließen sich die Soonwälder nicht entmutigen. Auf der Spitzenposition 1 schossen Anna Klumb (385 Ringe) und Natalie Kexel (384 Ringe) parallel Schuss für Schuss. Aufgrund einer schnelleren Schlussserie konnte Klumb ihre Gegnerin unter Druck setzen und so den Punktgewinn für sich entscheiden. Sebastian Becker bewies auf Position 2 seine derzeit gute Form und konnte mit 388 Ringen gegen Michael Dhein mit 384 Ringen den 2. Mengerschieder Einzelpunkt gewinnen. Der dritte Punkt machte Manuel Duckgeischel auf Position 3 gegen Jennifer Bachmann. Mit einem leichten Vorteil in der 2. Wettkampfhälfte erzielte Duckgeischel 382 Ringe und gewann denkbar knapp gegen 381 Ringe. Die Rheinlandliga-Debütantin Emely Lieser konnte ihre Anfangsnervosität ablegen. Der Neuling im Mengerschieder Team steigerte sich auf 371 Ringe und gewann den vierten Einzelpunkt gegen Gerd Kexel (324 Ringe) auf Position 5. Bei all dem Jubel nach dem erhofften Sieg fiel der Punktverlust von Jennifer Grommes (376 Ringe) gegen Carsten Hees (385 Ringe) nicht ins Gewicht.

Mit 18:17 Einzelpunkten und 06:08 Mannschaftspunkten belegt der SV Mengerschied am Ende Platz 5 in der Abschlusstabelle. Nach den Abgängen der letzten Saison von Tamara Zimmer und Katharina Anna (1. & 2. Bundesliga) und der Babypause von Verena Stiel war diese Saison kein Selbstläufer. „Wir sind sehr glücklich, die Relegation zur Landesoberliga durch unseren Abschluss-Sieg aus eigener Kraft verhindert zu haben“, berichtet Team-Manager Felix Grommes zufrieden. „Im Schießsport entscheidet die Tagesform, was rückblickend auf die Saison wieder deutlich zu sehen war.“ 6 von 8 Mannschaften waren ebenbürtig und garantierten spannende Wettkämpfe.

Die Soonwälder freuen sich auf eine weitere Saison in der Rheinlandliga. Insgesamt gingen in dieser Saison 10 Schützen in der Rheinlandliga für den SVM an den Start. Überwiegend Schützen aus der Region. „Wir freuen uns sehr, den ein oder anderen Nachwuchsschützen inzwischen wieder in unserer 1. Mannschaft zu integrieren“, sagt der 1. Vorsitzende Kay Jakoby. „Die Rheinlandliga-Mannschaft bleibt unser Aushängeschild.“



Zurück zur Übersicht